EVENT
|
01.12.2021

EAM trifft den Digitalen Zwilling

SVA Webcast // EAM trifft den Digitalen Zwilling // Jetzt anmelden!

Ein Großteil der produzierenden Unternehmen setzt heute auf hocheffiziente IT-Lösungen auf Basis von Künstlicher Intelligenz (KI) oder Machine Learning, um ihre Primärprozesse – die Herstellung und den Vertrieb von Produkten und Dienstleistungen – kontinuierlich zu optimieren. Eine wesentliche Voraussetzung für KI-getriebene Prozesse, IIoT-Connectivity und Asset Performance Management ist allerdings eine gut strukturierte Datenbasis aus aktuellen Anlagendaten, Stücklisten, Auslegungsparametern und ggf. der zugehörigen Dokumentation.

Was liegt da näher, als die entsprechenden Daten unmittelbar aus dem Gestehungsprozess – dem Engineering – zu gewinnen. Im Anlagen-Engineering wird seit vielen Jahren mit 3D-Modellen (CAD und PLM) gearbeitet und auch in der Gebäudearchitektur setzen sich 3D-CAD Modelle des Buildings Information Modelling (BIM) mit großen Schritten durch. So wird die Erst-Erfassung und kontinuierliche Pflege von Stammdaten signifikant vereinfacht und durch das integrierte 3D-Modell viele Service-Prozesse erleichtert.

In der vierten Folge unserer Webcast-Serie zeigen wir Ihnen deshalb, wie sich auch heute schon Asset-Daten und 3D-Visualisierungen aus dem ‚Digitalen Zwilling‘ im Instandhaltungs- und Service-Management nutzen lassen. Zusätzlich entwickelt sich der Digitale Zwilling immer stärker zu einer Kollaborationsplattform, von der die unterschiedlichen Stakeholder im Lebenszyklus-Management der Anlagen profitieren können.

Diese Themen erwarten Sie:

  • Status quo // EAM und Engineering-Daten
  • Digitaler Zwilling // Begriffserklärung und Ausrichtung
  • Teamwork // Zusammenspiel von EAM und Engineering im Anlagen-Lebenszyklus
  • Q&A-Session // SVA-Experten beantworten Ihre Fragen

JETZT KOSTENLOS ANMELDEN!