Referenz

Kosteneffizient & jederzeit abrufbar - Bundesarchiv speichert digitalisierte Akten mit IBM-Technologie

Referenz

SVA verhilft dem Digitalen Magazin des Bundesarchivs mit IBM Storwize und Tape Library zu einer optimalen Lösung, die große Datenmengen sicher und leicht abrufbar auslagert


Aufgabe
Unterstützung bei Vorbereitung und Durchführung der Zertifizierung für den IT-Grundschutz gemäß BSI bzw. ISO 27001.

Lösung
Für die optimale Auslagerung von Daten auf kostengünstige Medien fiel die Entscheidung auf das Storwize® V7000 Unified von IBM. Es ist darauf ausgelegt, Daten von Festplatten via Hierarchical Storage Management (HSM) auf Bänder auszulagern, sodass die Lagerung energie- und kosteneffizienter wird. Die Daten werden mittels IBM® Storwize® V7000 Unified über eine Policy auf eine Bandbibliothek ausgelagert, die IBM® TS3500 Tape Library, die auf bis zu 50 PB erweiterbar ist. Hierzu werden sie nach unterschiedlichen Kriterien gewichtet und dann dementsprechend auf die Bandbibliothek transportiert. Auf dem V7000 Unified System bleibt nur ein Verweis auf die Auslagerung zurück, ein sogenannter Stub File. Für den Benutzer ist dieser Vorgang transparent, die ausgelagerte Datei scheint permanent online verfügbar und für ihn im Dateisystem normal vorhanden zu sein. Werden die Eigenschaften der Datei abgefragt, wird zum Beispiel auch die Originalgröße der Datei angezeigt und nicht die reale Größe des Stub Files. Wird die Datei dann von einem Benutzer geöffnet, initiiert das IBM® V7000 Unified System automatisch einen Rückruf. Der Benutzer bemerkt nicht, dass es sich um eine ausgelagerte Datei handelt, bis die Datei vom Band gelesen und dann geöffnet wird. Möchte ein Nutzer sehr viele Daten auf einmal zurückholen, kann auch ein Massenrückruf per Policy gestartet werden. Hierbei sortiert das IBM® V7000 Unified System im Hintergrund die abzufragenden Dateien und schreibt sie effizient zurück.

  vollständige Referenz anzeigen