Initiative #MUTmacher

- Inspirierende Beispiele, die der Digitalisierung Schwung verleihen 

Mutmacher Awards Logo

Über die Digitalisierung in Deutschland hört man in diesen Tagen wenig Gutes. „Deutschland rennt der Digitalisierung hinterher“ (FAZ, 2021), heißt es etwa in der FAZ. Auch die Bundeskanzlerin kommt zu einem sehr ernüchternden Fazit. Beim Weltwirtschaftsforum konstatierte sie, dass ihr Land keine gute Figur macht, wenn es um die Digitalisierung geht: „Das beginnt bei der überregionalen Vernetzung der Gesundheitsämter. Das zeigt sich bei der Digitalisierung der Verwaltung. Das zeigt sich auch bei der Digitalisierung unseres Bildungssystems, etwa mit Blick auf Fernunterricht und Fernstudiengänge.“ 
(Bundesregierung, 2021) Und alle wissen, dass diese Aufzählung längst nicht vollständig ist. 

Die Defizite stehen so sehr im Mittelpunkt, dass es einem glatt die Lust auf die Digitalisierung verderben könnte. Doch wenn es einen kräftigen Schub nach vorne geben soll, ist genau das Gegenteil gefragt: Beispiele, die Mut machen und dazu anregen, sofort loszulegen – die das Mögliche zeigen, statt den Blick immer nur auf die Probleme zu lenken. 

Tagtäglich treffen wir auf Unternehmen, die in kleinen oder großen Schritten die Digitalisierung auf beeindruckende Weise vorantreiben. Viele sind schon deutlich weiter, als es von außen den Anschein hat – sie verlieren nur kaum Worte darüber. Da werden digitale Unterschriften eingeführt, um rechtlich verbindliche Dokumente innerhalb von Minuten statt Tagen abwickeln zu können. Oder ein digitaler Workflow sorgt für ein perfektes Onboarding der neuen Mitarbeitenden, denen von der ersten Minute an alles, was sie brauchen, zur Verfügung steht. 

Es sollte viel mehr über solche Projekte gesprochen werden. Unternehmen, die sich etwas trauen, auch wenn die Rahmenbedingungen nicht optimal sind, haben Anerkennung dafür verdient. Und gleichzeitig können andere enorm viel von ihnen lernen. 

Aus dieser Überzeugung heraus entstand die Idee für die Initiative #MUTmacher. In ausführlichen Interviews werden inspirierende Unternehmen vorgestellt, die schon ein Stück des Weges vorangegangen sind. Es geht nicht darum, Projekte von und mit SVA ins Rampenlicht zu stellen. Ganz unabhängig davon, mit welchen Dienstleistern sie eventuell zusammenarbeiten, wollen wir herausfinden, wo die Unternehmen bei der Digitalisierung stehen und vor allem: welche Erfahrungen sie gemacht haben und weitergeben können. Um eine neutrale Perspektive zu gewährleisten, ist eine externe Redakteurin mit der Durchführung der Interviews beauftragt. 

Wie es der Name sagt, bezwecken die Interviews vor allem eines: Sie sollen Mut machen. Denn den braucht es, damit die Digitalisierung in Deutschland doch noch zu einer Erfolgsgeschichte wird. 

Die Autoren

Mutmacher Autorin Bettina Kaus

Bettina Kaus ist freiberufliche Redakteurin. Nach ihrem Germanistikstudium fand sie ihre berufliche Heimat in der Kommunikation, in der sie seit über 15 Jahren tätig ist – als freie Journalistin, PR-Beraterin, PR-Managerin/Pressesprecherin und Selbstständige.

Für SVA führt sie Interviews mit Mutmachern der Digitalisierung: Unternehmen, die bereits die ersten Schritte gegangen sind und andere mit ihrem Beispiel inspirieren.

Marc Bonkosch leitet die Lokation von SVA in Würzburg und unterstützt mit seinem Team Unternehmen in der Region Nordbayern. Er verfügt über mehr als zwei Jahrzehnte Erfahrung in der IT-Branche.

Was ihn neben den klassischen IT-Themen im Datacenter aktuell besonders beschäftigt: Themen rund um die Digitalisierung.

Mutmacher Autor Marc Bonkosch